English     
     Impressum     
 Willkommen!   Hörbeispiele   Philosophie   Arbeitsfelder   Interpretenliste   Werke   Biographie   Premieren   Impressionen   Presse   Links   Kontakt 

Willkommen bei Ludger Vollmer

"Ludger Vollmer ist einer der produktivsten deutschen Opernkomponisten."
(Frankfurter Rundschau)

"Ludger Vollmer ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Komponisten, und er hat ein ungewöhnliches Spezialgebiet: Die Jugendoper." ( WDR 3 TonArt )

In seinen Opern verwendet Vollmer westöstliche Skalen und eine stark beschleunigte, im Tempo nach heutiger Ästhetik gesteuerte Dramaturgie.

"Die Stadt Weimar dankt Ludger Vollmer, dem engagierten Komponisten und Musiker, der sich in seinen Werken für den Abbau von Vorurteilen gegenüber Minderheiten und für kulturelle Vielfalt einsetzt. Ihm gelingt es in seinen Kompositionen immer wieder, Brücken zwischen den Kulturen zu bauen. Damit setzt er Massstäbe als Künstler und Mensch mit Signalwirkung für Deutschland. Er hat sich damit grosse Anerkennung und Wertschätzung erworben und als Kulturbotschafter um die Stadt Weimar verdient gemacht." (Urkundentext zur Verleihung des Weimarpreises 2014)
Vollmer: Dankesrede zur Verleihung des Weimarpreises 2014 (Video)

"Minutenlanger Applaus, Johlen, Pfeifen, von einem Publikum, das Ähnliches zuvor nie erleben konnte! Das war der Ergebnis nach dieser nahezu dreistündigen Darbietung... sie sollte... auf... einen Kernbereich unserer Kultur hinweisen. Dies ist Ludger Vollmer mit Hilfe vieler Gleichgesinnter gelungen." Herrmann Habitz, Der Neue Merker, Wien
Philosophie

Die Oper GEGEN DIE WAND wurde am 14.2.2009 mit dem Europäischen Toleranzpreis 2009 ausgezeichnet.
Ihre Stuttgarter Inszenierung- Regisseur Neco Celik- gewann den Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2011.
Toleranzpreis- Verleihung Bremen 2009

Laborativ arbeitet Vollmer besonders auch in der Kammermusik:

"Der..vor Esprit sprühende Ludger Vollmer ...entdeckt magische Klänge (und) Tonfolgen mit suggestiv schwebenden Intervallen... Die Liebe des Faust Quartetts zu den fragilen, expressiven Klängen des Stückes war unüberhörbar..." (Rhein- Neckar- Zeitung)
Streichquartett MY LOVE IS AS A FEVER- V: GLÜCK (Video)
Notenbeispiel

Ludger Vollmers Werke wurden bisher in vielen Ländern Europas, Fernost, Australien, Mittelamerika und den USA aufgeführt und gesendet.

"...ein Gewitter an Gefühlsregungen...das Publikum war mehr als begeistert..."
(El Siglo de Torreon, Mexico)

Aktuell

NEWS by SCHOTT MUSIC
Täglich aktualisierte Präsentation meines Verlagshauses!


GEGEN DIE WAND für Gießen Das Stadttheater Gießen wird in der Spielzeit 2015/16 die 6. Neuinszenierung der Oper GEGEN DIE WAND (seit ihrer Uraufführung 2008) herausbringen.

LOLA RENNT für Weimar Die Oper LOLA RENNT nach dem Film von Tom Tykwer feierte in 3. Neuinszenierung am Deutschen Nationaltheater Weimar eine umjubelte Premiere. LOLA RENNT ist eine philosophische Oper über die Zeit und gleichzeitig eine atemlos spannende Liebesgeschichte. Premiere war am 13. Juni 2015 Weitere Termine: 19.06.15/ 27.06.15/ 02.07.15/ 24.09.15/ 09.10.15/ 01.11.15/ 14.11.15.


CRUSADES für Freiburg Die Oper CRUSADES (Libretto: Tina Hartmann) wurde vom Theater Freiburg in Auftrag gegeben. CRUSADES ist ein moderner Thriller über eine Liebesbeziehung unter dem Druck religiös motivierter Gewalt, der nach den Spätfolgen der Kreuzzüge und ihren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft fragt. CRUSADES handelt vom Mißbrauch von Religion. Uraufführung:
21. Januar 2017

TSCHICK für Hagen Die Oper TSCHICK, ein rasanter, hoch avantgarder Stoff nach dem gleichnamigen Roman von Wolfgang Herrndorf, wird als Auftragswerk vom Theater Hagen im März 2017 uraufgeführt. Er erzählt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem 14-Jährigen aus bürgerlichen Verhältnissen und einem verwahrlosten jugendlichen Spätaussiedler aus Russland. Seine Sprechtheaterversion erschien in dieser Spielzeit in bis zu 40 Premieren an deutschen Theatern.

VIOLINKONZERT für Weimar Die Staatskapelle Weimar hat ein Violinkonzert in Auftrag gegeben, das im Anfang 2018 in der Weimarhalle uraufgeführt werden wird. Solist ist Prof. Gernot Süßmuth.